Sonntag, 15. März 2015

Sonntagshühner



Ich gehöre noch jener Generation an, in welcher schon von klein auf gelehrt wurde, dass man sich sonntags fein macht. Weil es sich einfach so gehörte. Nun ja, nicht alles aus unserer Erziehung muss buchstäblich genauso übernommen und fortgesetzt werden. 
Heute sind wir erwachsen und dürfen vieles hinterfragen und viele Prioritäten haben sich verschoben







Was in vergangenen Zeiten vielleicht aus einem Mangel heraus entstanden ist, spielt zu heutiger Zeit zum Glück kaum noch eine Rolle.








Ist es heute nicht sogar anderes rum ?
Während wir unter der Woche nach außen hin einen ordentlichen und adretten Eindruck machen müssen, allein schon von Berufs wegen, lädt nun der Sonntag gerade dazu ein, mal alle fünfe gerade sein zu lassen. Nichts zur Schau stellen zu müssen und sich ungezwungen zu bewegen







Also nichts wie rein in die Lieblingsklamotte und dann einfach mal den ganzen Tag nur abhängen. Oder nur das tun, was so richtig richtig Freude macht. Wen juckts ? Morgen ist wieder ein "anderer" Tag. Vielleicht war es auch von Anfang an gar nicht so anders gemeint, nämlich dem Sonntag einen besonderen Anstrich zu verleihen.
Allerdings mehr aus einem inneren Bedürfnis heraus. 
Zeigen was man i s t  und nicht, was man h a t und dabei auch einfach mal ein verrücktes Huhn sein dürfen









Nun wollt ihr sicherlich wissen, wie mein "Sonntagststaat" aussieht. Ich würde mal sagen,  individuell, bequem und vorzeigbar. Das macht sich besser, als mit einem Frack auf der Hühnerstange zu sitzen, denn auch heute bin ich mit meiner Lieblingsbeschäftigung zu Gange, ihr wisst schon . . . Schön, dass ich an j e d e m Tag das tun kann, was mir Freude macht, ich genieße das sehr ! Was sind Eure Sonntagsperlen ?










Kommentare:

  1. Die Hühner sehen richtig schön aus.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, schön dass sie Dir gefallen
      Liebe Grüße Moni

      Löschen

Leider geht es momentan nicht ohne Sicherheitsabfrage. Ich freue mich trotzdem über Deinen Kommentar, danke.